Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bibliotheksförderung
Allgemeines

Bibliotheksförderung aus Mitteln des Kommunalen Finanz-Ausgleichs (KFA):
In Hessen gibt es jedes Jahr Landesmittel in Höhe von 1,25 Mio. €. In erster Linie werden sie für die Durchführungen von Bibliotheksbauten, für die Anschaffung von Bibliothekseinrichtungen oder für Bibliotheks-EDV zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus werden auch Gelder für die Medienbeschaffung bereit gehalten.

Die hessische Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken leistet:

  • Fachliche Beratung förderungswürdiger Maßnahmen (Bau und Einrichtung, EDV, Bestandsergänzung).
  • Beratung bei der Projekterarbeitung und -durchführung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte für das Betreuungsgebiet Wiesbaden an Alexander Budjan und für das Betreuungsgebiet Kassel an Monika Taubert.

Kriterien Öffentlicher Bibliotheken:
  • Bestand: mindestens 5.000 ME, Anteil der Nonbook Medien bei mindestens 25 Prozent
  • Raum: 30 qm je 1.000 ME, mind. 200 qm (zentral gelegen und funktionsgerecht)
  • Personal: Hauptamtlich fachliche Leitung und ausreichende Personalausstattung bzw. enge Kooperation mit der hess. Fachstelle bei Ehrenamtlichkeit und/oder nichtfachlicher Leitung
  • Öffnungszeiten: Gleichmäßige und publikumsorientiert (mindestens 15 Stunden pro Woche)
  • Medienetat: mindestens 0,50 Euro je Einwohner

Außerdem besonders förderwürdig:

  • Fahrbibliotheken, welche in den Landkreisen und Großstädten v. a. der Versorgung von kleineren Gemeinden bzw. Stadtteilen dienen sollen
  • Gebührenfreiheit
  • Förderung der Zusammenarbeit aller Bibliotheken zur Literaturversorgung ihrer Region
  • Einführung neuer technischer Verfahren in den Öffentlichen Bibliotheken
  • Kontaktpflege und Zusammenarbeit mit institutionsgebundenen Bibliotheken (z. B. Schulbibliotheken, Werksbibliotheken) und anderen Institutionen (z.B. Schulen, Volkshochschulen, …)
  • Einführung von digitalen Angeboten
  • Leseförderung und andere kompetenzenfördernde Maßnahmen (Sprachkompetenz, Informationskompetenz, Medienkompetenz, …)
  • Projekte zur Integration, Sprachförderung und weitere Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund und Flüchtlinge