Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  • Ihre Kommune möchte für die Bibliothek einen Neubau errichten?
  • Die öffentliche Bibliothek soll in ein anderes Gebäude umziehen oder zusätzliche Räume erhalten?
  • Sie möchten in der Bibliothek einzelne Bereiche umgestalten oder neue Medienangebote integrieren?
  • In Ihrer Schule soll eine zentrale Schulbibliothek eingerichtet oder die vorhandene modernisiert werden?

    Bei uns erhalten Sie sowohl in der Planungsphase als auch bei der konkreten Umsetzung Unterstützung:
  • Wir erstellen eine Raumbedarfsberechnung auf der Grundlage der örtlichen Gegebenheiten (Einwohnerzahl, Schulen, Anbindung an andere kulturelle Einrichtungen) und des Gesamtkonzepts der Bibliothek (Medienangebot, Zielgruppen, Personal). 
  • Wir informieren über neue, zeitgemäße Bibliothekskonzepte. 
  • Wir unterstützen bei der Erarbeitung eines bedarfsgerechten Raumprogramms 
  • Wir bieten Fachliteratur zum Thema "Bau und Einrichtung von Bibliotheken" (z.B. über Fragen der Statik, der Beleuchtung, der Beschriftung usw.) an. 
  • Wir sammeln Adressen und Prospekte der verschiedenen Einrichtungsfirmen und stellen für Architekten und Verwaltungen Adressenlisten der verschiedenen Anbieter zusammen. 
  • Wir organisieren Besichtigungsfahrten zu neu eingerichteten beispielhaften Bibliotheken. 
  • Wir machen einen Termin vor Ort, um mit Ihnen über die Realisierungsmöglichkeiten Ihres Konzepts zu sprechen. 
  • Wir erstellen Gutachten zur Eignung von Räumen und Gebäuden für Bibliothekszwecke unter Berücksichtigung der geltenden fachlichen Normen. 
  • Wir nehmen auf Wunsch an Besprechungen mit Architekten, der Verwaltung und dem Büchereipersonal teil. 
  • Wir beraten sie in der Antragsstellung zur Landesförderung im Rahmen des Kommunalen Finanzausgleichs und erläutern deren Kriterien sowie Richtlinien

ALLGEMEINES ZU BIBLIOTHEKSBAU UND -EINRICHTUNG:

Die Bauplanung
Bibliotheksplanung ist in aller Regel Teamarbeit. Im Zusammenspiel von Bauamt, Architekten, Bibliotheksleitung, Bauverwaltung und nicht zuletzt den Fachberatern der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen entsteht ein Werk, das je nach Vorgaben, Abstimmung, Dialogbereitschaft aller Mitwirkenden zu einer gelungenen oder weniger geglückten Lösung führt. Dabei kommt den bibliothekarischen Fachleuten die Aufgabe zu, nicht nur fachspezifische Kernanforderungen hinsichtlich Organisation und Betriebsabläufen zu formulieren, sondern auch Ideen und Visionen einer Bibliothek, die Kreativität und Offenheit für viele Optionen signalisiert, den Planungsverantwortlichen nahe zu bringen. Der Bibliotheksraum als "Marktplatz", als "Spielothek", als "literarisches Cafe" , mit Schwerpunktsetzung für die Zielgruppen Jugendliche, Kinder oder Erwachsene? An Ende steht ein Raumprogramm, das eine einzigartige, weil individuell aus einem Dialog entwickelte Bibliothekskonzeption beschreibt.

Baunormen
Nur wenn genügend Fläche zur Verfügung steht, lassen sich Bibliotheksräume gestalten. Ausgehend vom Zielbestand, der in der Regel 2 Bände/Medien pro Einwohner der Kommune beträgt, wird für die Berechnung der erforderlichen Nutzfläche ein Erfahrungswert von 30 qm pro 1000 Medieneinheiten angewandt. Wenn die sich daraus ergebende Fläche unterschritten wird, führt dies zunehmend zu magazinähnlichen Raumsituationen, die von Regalen dominiert werden. Die differenzierte Flächenbedarfsplanung vom Windfang und der Garderobe bis hin zu den OPAC- und Arbeitsplätzen wird von dem avisierten Bibliotheksprofil, den geplanten Dienstleistungen und der vorgesehenen technischen wie personellen Ausstattung beeinflusst.

Bibliothekseinrichtung
Bibliothekseinrichtung ist mehr als nur ein Mittel zur Aufbewahrung und Präsentation des Angebots. Der aus dem gewerblichen Ladenbau entlehnte Begriff der "Wareninszenierung" beschreibt die Aufgabe der Raumgestaltung. Farben, Licht, Materialien und Formen beim Mobiliar, der Dekoration, der Beleuchtung, dem Bodenbelag dienen der Darstellung der Bibliotheksziele. Dabei bieten oft gerade Altbauten vielfältige Möglichkeiten stimmungsvoller Inszenierung. Die Schaffung von Räumen bei gleichzeitiger Abschirmung von Funktionsbereichen vor allzu belastender Offenheit durch eine stimmige Regalaufstellung unter Berücksichtigung der notwendigen Regalkapazität gehört zu den grundlegenden Aufgaben des Einrichtungsplaners. Der Einrichtungsplanung folgt die Ausschreibung. Dabei sollten nicht nur Standard-Bibliotheksausstatter, sondern auch Speziallieferanten z.B. für die Kinderabteilung oder das Multimedia-Kabinett berücksichtigt werden.

Fachberatung und Information
Ein neuer Bibliotheksbau, der Ausbau vorhandener Räume sind immer als Chance zu einer wirkungsvolleren Phase der Bibliotheksarbeit zu verstehen. In der Regel führt die Attraktivität neu gestalteter Bibliotheksräume mit ihren verbesserten Präsentationsmöglichkeiten zu einem Nutzungsschub, der den Stellenwert der Bibliothek innerhalb des kommunalen Kulturlebens deutlich verstärkt. Deshalb gehört die Beratung von kommunalen Bauträgern bei der Planung, Konzeption und Einrichtung von neuen Bibliotheksräumen mit dem Ziel, eine möglichst optimale Lösung zu erreichen, zu den zentralen Aufgaben der Fachstelle.